Landgericht verbietet Kölner Gratiszeitung

Mittwoch, 05. Januar 2000

Das Berliner Landgericht hat die vom Axel-Springer-Verlag erwirkte Einstweilige Verfügung (EV) gegen den kostenlosen Titel "20 Minuten Köln" aus dem Schibstedt-Verlag bestätigt. Die EV bezeichnet die massenweise Verteilung von Gratiszeitungen als wettbewerbswidrig. "20 Minuten Köln" erscheint nun bis zur Entscheidung des Kammergerichts ausschließlich mit überregionalen Berichten und im Internet einschließlich regionaler und lokaler Berichterstattung (www.20minutenkoeln.de). Der Kölner Verlag Dumont Schauberg, der sich ebenfalls mit einer Einstweiligen Verfügung gegen "20 Minuten Köln" gewandt hatte, reagiert ab morgen mit der kostenlosen Pendler-Zeitung "Kölner Morgen" auf die norwegische Konkurrenz.
Meist gelesen
stats