Landeswelle Thüringen wechselt zur RMS

Mittwoch, 19. Juli 2006

Ab 1. Januar 2007 wird die Landeswelle Thüringen vom Hamburger Privatradiovermarkter Radio Marketing Service (RMS) betreut. Die RMS übernimmt dann die nationale Vermarktung des Erfurter Senders, die bis Jahresende noch in den Händen der ARD Werbung Sales & Services, (AS&S) Frankfurt, liegt. Dazu gehören sowohl die Einzel- wie auch die Kombivermarktung im Rahmen der RMS Super Kombi und RMS Ost Kombi. Mit der Landeswelle stopft die RMS Ost Kombi eine Reichweitenlücke in Thüringen, wo sie bislang nur Antenne Thüringen vermarkten konnte. Mit dem Übertritt der Landeswelle zur RMS verliert die AS&S zugleich einen wichtigen Sender im Osten. Dabei war AS&S-Chef Achim Rohnke im Frühjahr noch zuversichtlich, alle seine privaten Mandanten halten zu können (HORIZONT 9/2006), zumal die Vermarktungsleistungen der AS&S erfreulich waren, wie auch Friedrich Menze, Chef der Landeswelle-Vermarktungsgesellschaft MIR Thüringen einräumt.

Der Wechsel der Landeswelle zur RMS hat aber auch strategische Gründe: "Die Kooperation mit der RMS löst medienpolitische Probleme in Thüringen, etwa im Wettbewerb zur MDR Werbung", betont Menzel. Bis Jahresende ist die Landeswelle noch gemeinsam mit dem MDR-Programm Jump in der AS&S Kombi East Pack und der AS&S Kombi Ost vertreten. Zudem streben die Gesellschafter der Landeswelle an, den Sender als Gesellschafter bei der RMS zu installieren, um sich dort mehr Einfluss zu sichern. gui

Meist gelesen
stats