Landesmedienanstalten fordern Werbeaus auf ARD und ZDF

Mittwoch, 11. März 2009
Thomas Langheinrich fordert ein Werbestopp für ARD und ZDF
Thomas Langheinrich fordert ein Werbestopp für ARD und ZDF

Thomas Langheinrich, der Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM), fordert das Aus für Werbung auf öffentlich-rechtlichen Sendern. "Es wird darüber zu reden sein, ob wir nicht dazu übergehen müssen, die reine Lehre zu praktizieren und die öffentlich-rechtlichen Sender - zumindest im Fernsehen - auf Werbeeinnahmen verzichten müssen", sagt Langheinrich auf dem DLM-Symposium. Angesichts der aktuellen Wirtschaftskrise, die die privaten Sender spürbar belastet, drohe das duale Rundfunksystem in eine Schieflage zu rutschen. "Durch die Einnahmeverluste der werbefinanzierten Sender werden die öffentlich-rechtlichen Sender stärker, mächtiger, dominanter", warnt Langheinrich. Mit der am 1. Januar gestarteten Gebührenperiode erzielen ARD und ZDF insgesamt jährlich rund 9 Milliarden Euro Einnahmen. Zum Vergleich: Die Bruttowerbeumsätze der TV-Sender lagen 2008 laut Nielsen Media Research bei 9,1 Milliarden Euro. Die Netto-Zahlen liegen voraussichtlich bei 4 Milliarden inklusive der Werbeeinahmen von ARD und ZDF. pap
Meist gelesen
stats