Lagardère baut Mediensparte um

Freitag, 15. September 2006
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mediensparte Lagardère SCA Didier Quillot Hachette


Der französische Medien- und Luftfahrtkonzern Lagardère strukturiert seine Mediensparte grundlegend um. Zudem wird der mächtige Verlagschef Gérald de Roquemaurel durch Didier Quillot abgelöst. Roquemaurel war 30 Jahre lang Chef des zu Lagardère gehörenden weltweit größten Zeitschriftenverlags Hachette Filipacchi Médias (HFM). Französische Medien bezeichneten die Absetzung von Roquemaurel als "Palastrevolution". Im ersten Halbjahr ging der Presseumsatz von Lagardère um fast 20 Prozent zurück. Nun soll die Verlagssparte HFM mit Lagardère Active (TV, Radio und Internet) zusammengelegt werden. Der neue Medienchef Didier Quillot, bislang Chef des Mobilfunkanbieters Orange, soll die Sparte nun wieder auf Vordermann bringen und in neue Technologien investieren. Zudem soll der Medienbereich ein komplett neues Führungsteam bekommen.

Der Umsatz der Mediensparte von Lagardère lag im ersten Halbjahr 2006 bei 3,8 Milliarden Euro, der Überschuss sank von 158 auf 129 Millionen Euro. dhe
Meist gelesen
stats