Länger ist besser: Spotformat beeinflusst Werbewirkung

Dienstag, 19. Juni 2001

Eine aktuelle Studie der Radio Marketing Service (RMS), der 1220 vom Münchner IMAS-Institut untersuchte Hörfunkspots zugrunde liegen, hat den Einfluss formaler und kreativer Gestaltungselemente auf die Werbewirkungsindikatoren spontane Werbeerinnerung (Impact) und Gefallen (Resonanz) erforscht. Zentrales Ergebnis: Der Einfluss der Spotlänge auf die spontane Werbeerinnerung ist sehr stark. Während 10- und 20-Sekünder von den Befragten nur zur 31 Prozent überdurchschnittlich erinnert werden, steigt dieser Wert ab 25 Sekunden mit 44 Prozent signifikant an. Besonders wirkungsvoll sind nach RMS-Erkenntnissen die Spots ab einer Länge von 30 Sekunden: 50 Prozent der Befragten konnten sich hier überdurchschnittlich gut erinnern. Dieser Recall-Wert zur spontanen Erinnerungsleistung steigt bei Spots mit einer Länge von 30+ nochmals auf 63 Prozent.
Meist gelesen
stats