Lachkrampf: Schwimmstar Ryan Lochte treibt TV-Moderatorin die Tränen in die Augen

Donnerstag, 25. April 2013
-
-


Im Wasser ist der Schwimmstar Ryan Lochte in seinem Element, im Fernsehen macht der
fünfmalige Olympia-Sieger dagegen nicht immer eine gute Figur. Bei einem Interview zu seiner neuen Reality-Show "What would Ryan Lochte do?" provozierte der Frauenschwarm mit seinen einfältigen Antworten bei den Moderatoren einen regelrechten Lachkrampf. In dem streckenweise quälend zähen Gespräch gab Lochte Einblicke in sein vermeintlich aufregendes Leben als Sportstar und Model. Er sei ganz anders als alle anderen Olympioniken, versicherte der Frauenschwarm den Moderatoren. Wer nun außergewöhnliche Hobbys oder Interessen erwartet hatte, wurde allerdings enttäuscht: Er gehe gerne Tanzen, hänge mit Freunden ab und spiele Basketball. Dazu sieht man Lochte beim Feiern und Flirten. Auf die Frage des Moderators, wie Frauen bei ihm punkten könnten, folgte erst einmal eine lange Pause. Schließlich fiel Lochte sein Lieblingssatz ein: "Meine Philosophie ist: Wenn du ein Mann in der Nacht bist, musst du auch am Morgen ein Mann sein."

Als Lochte schließlich ausführlich zu schildern begann, wie ihn das Team seiner Reality-Show im Badezimmer beim Zähneputzen filmte, brachen die beiden Moderatoren das Interview kurzerhand ab - um kurz darauf in schallendes Gelächter auszubrechen. "Wie wollen die nur genug Material für Ihre Sendung zusammenbekommen?", fragte sich der Moderator verwundert, während seiner Kollegin vor Lachen die Tränen kamen.

Die Premiere von "What would Ryan Lochte do?" war mit gerade einmal 800.000 Zuschauern übrigens ein ziemlicher Reinfall. Und wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen: In Blogs werden unter Überschriften wie "What would Ryan Lochte do ... with a TV-Show?" bereits die dämlichsten Szenen aus der Show veralbert. In Deutschland ist die Reality-Show ab September bei E! zu sehen. dh
Meist gelesen
stats