Kurzes Gastspiel: Bert Peulecke verlässt Y&R und geht zur DDB-Schwester Heye

Freitag, 28. August 2009
Bert Peulecke hat es nicht lange bei Y&R ausgehalten
Bert Peulecke hat es nicht lange bei Y&R ausgehalten
Themenseiten zu diesem Artikel:

DDB Berlin Breitenbuch Amir Kassaei München Hamburg Gastspiel


Sein Wechsel zu Y&R Germany war bereits eine große Überraschung, jetzt setzt er noch einen drauf: Bert Peulecke wird Chief Creative Officer der Heye Group und übernimmt standortübergreifend (München, Hamburg) die Verantwortung für das kreative Produkt der Agentur. Damit hat es der 37-Jährige nicht einmal 100 Tage an der Seite von CEO Karen Breitenbücher ausgehalten, die ihn im Frühjahr von DDB Berlin als Kreativchef zu Y&R holte. Ein Grund für den schnellen Schlussstrich soll dem Vernehmen nach sein, dass die Chemie zwischen Peulecke und Breitenbücher nicht gestimmt hat. Ohnehin konnten einige Marktbeobachter nicht nachvollziehen, warum Peulecke seinen attraktiven Geschäftsführerposten bei DDB zugunsten des Chefsessels in einer kreativ wenig renommierten Agentur aufgab.

Er wolle auch mal in der ersten Reihe stehen, begründete der 37-Jährige damals seine Entscheidung. Hinter einem CCO wie Amir Kassaei war das kaum möglich. Bei Heye dürfte er nun nicht mehr direkt in Kassaeis Schatten stehen, dennoch gehört er mittelbar wieder zu dessen Einflussbereich. Denn Heye ist Teil der Holding Doyle Dane Bernbach Group (DDBG), unter deren Dach unter anderem die Agenturen DDB, Heye und Rapp agieren. Die DDBG wird von CEO Tonio Kröger und Kreativchef Kassaei geführt.

Bei Heye trifft Peulecke auch auf seinen alten Weggefährten Jason Lusty. Er steht als CEO an der Spitze der Münchner Agenturgruppe. Früher hatten sie gemeinsam bei DDB gearbeitet und in dieser Zeit zusammen den Kunden Volkswagen betreut. Für seinen neuen Job wird Peulecke Berlin verlassen und nach München ziehen müssen. Sein Amtsantritt ist für Anfang 2010 geplant.

Wie es bei Y&R weitergeht, bleibt abzuwarten. Für Agenturchefin Breitenbücher ist der Weggang von Peulecke in jedem Fall ein herber Rückschlag. Offen ist auch, was mit dem Berliner Büro von Y&R passiert. Von Seiten der Agentur gibt es zu dem gesamten Vorgang keinen Kommentar. Die Niederlassung in der Hauptstadt hatte Peulecke zur Bedingung für seinen Amtsantritt gemacht. Bislang scheint in dem Büro aber relativ wenig zu passieren. Dennoch will die WPP-Tochter weiter an dem Standort festhalten.

Auf die an den beiden Heye-Standorten bisher für die Kreation verantwortlichen Geschäftsführer soll die Personalie Peulecke vorerst keine Auswirkungen haben. Im Münchner Stammhaus kümmern sich Martin Kießling und Alexander Bartel als Managing Directors um die Kreation, in Hamburg ist in gleicher Funktion Reinhard Crasemann zuständig. Nach Auskunft der Agentur wurde die Schaffung des CCO-Postens durch die positive Entwicklung der Gruppe möglich. Zuletzt konnte Heye die Kunden Sky, Citibank, Fiskars und Ernsting's Family gewinnen. jf/mam
Meist gelesen
stats