Kunden stornieren bei "Erwachsen auf Probe"

Mittwoch, 17. Juni 2009
"Erwachsen auf Probe" kommt nicht bei allen Kunden an
"Erwachsen auf Probe" kommt nicht bei allen Kunden an
Themenseiten zu diesem Artikel:

IKEA Werbespot Möbelhaus Umfeld Fernsehformat IP Deutschland


Mehrere Markenartikler haben ihre Werbespots im Umfeld der umstrittenen RTL-Reihe "Erwachsen auf Probe" zurückgezogen. Das berichtet die "Netzeitung". Das Möbelhaus Ikea habe bereits bestätigt, dass es seine Werbung nicht mehr im Umfeld von "Erwachsen auf Probe" sehen wolle und sich von diesem Fernsehformat distanziere. Grund: Nach dem Sendestart habe sich "kritisches Potenzial" gezeigt. Zudem habe sich Ikea an einem in der ersten Folge enthaltenen sogenannten Product-Placement gestört, das das Möbelhaus nicht initiiert habe. Eines der Paare hatte vor der Kamera versucht, einen Ikea-Stuhl aufzubauen,  wodurch der Eindruck einer "ungewollten Nähe" der Sendung zu dem Möbelhaus entstanden sei.

Die seit 3. Juni laufende Dokureihe zeigt Teenagerpaare, die versuchen, die Rolle eines Erwachsenen zu übernehmen und dabei Job, Haushalt und Kind unter einen Hut zu bringen. Für die Dreharbeiten hatten Eltern den Jugendlichen ihre Säuglinge und Kleinkinder zur Verfügung gestellt, was von Politikern und Familienverbänden scharf kritisiert worden war.

RTL-Vermarkter IP Deutschland bestätigt gegenüber HORIZONT, dass es einige Kunden ihre Spot auf andere Sendeplätze umgebucht haben. HOR
Meist gelesen
stats