"Krone"-Verleger Hans Dichand gestorben

Donnerstag, 17. Juni 2010
Starb im Alter von 89 Jahren: Hans Dichand (Foto: Krone.at)
Starb im Alter von 89 Jahren: Hans Dichand (Foto: Krone.at)

Der österreichische Verleger und Journalist Hans Dichand ist tot. Der Neubegründer und langjährige Herausgeber der "Kronen Zeitung" starb heute im Alter von 89 Jahren in einem Krankenhaus in Wien. Dichand galt als einer der einflussreichsten Journalisten Österreichs. 1959 übernahm er die Titelrechte an der "Kronen Zeitung", die er zur auflagenstärksten Tageszeitung Österreichs machte. Das österreichische Äquivalent zur "Bild-Zeitung" hat in der Alpenrepublik einen Marktanteil von über 40 Prozent. Dichand verfasste bis zuletzt regelmäßig Kommentare für das Blatt.

Die politische Rolle der "Kronen Zeitung" ist umstritten. Dichand wurde vorgeworfen, seine publizistische Macht rege zu nutzen. So nahm der "Kanzlermacher" unter anderem Einfluss auf die Wahl Kurt Waldheims zum Österreichischen Bundespräsidenten. Zudem wurde wurde der "Kronen Zeitung" vorgeworfen, rechtsgerichteten Tendenzen Vorschub zu leisten.

In Deutschland machte der Verleger auch durch seinen Streit mit der Essener WAZ-Gruppe Schagzeilen. Die WAZ-Gruppe ist seit 1989 zu 50 Prozent an der "Kronen Zeitung" beteiligt. Die Ernennung von Dichands Sohn Christoph zum Chefredakteur der "Krone" führte zu einem andauernden Streit zwischen Dichand und der WAZ.

"Hans Dichand war nicht immer ein bequemer Partner, aber er kämpfte mit unruhiger Geduld um die Sache, zu der er sich bekannte", teilt die WAZ-Gruppe heute mit: "Gesellschafter und Geschäftsführung der WAZ verneigen sich mit Respekt vor der Lebensleistung des Verstorbenen." Am 29. Januar 2011 wäre Hans Dichand 90 Jahre alt geworden. dh

 
Meist gelesen
stats