Konzernbilanz: Yahoo spürt Aufwärtstrend im Werbegeschäft

Mittwoch, 27. Januar 2010
Carol Bartz spürt frischen Wind im Anzeigenmarkt
Carol Bartz spürt frischen Wind im Anzeigenmarkt

Nach einer langen Durststrecke geht es beim US-Internetkonzern Yahoo wieder bergauf. Im 4. Quartal 2009 hat das Unternehmen einen Nettogewinn von 153 Millionen US-Dollar erzielt - nachdem noch vor einem Jahr wegen hoher Kosten für Abschreibungen und den Konzernumbau ein Verlust von 303 Millionen Dollar verbucht worden war. Der Grund für den Aufschwung ist laut Konzernchefin Carol Bartz die steigende Nachfrage nach Display-Werbung in Premium-Umfeldern. Der bereinigte Umsatz belief sich auf 1,26 Milliarden Dollar. Damit hat Yahoo die Erwartungen der Analysten übertroffen, die 1,23 Milliarden Dollar prognostiziert hatten. Für das Gesamtjahr betrachtet sind die Zahlen aber nicht ganz so rosig. Der Umsatz brach um zehn Prozent auf 6,46 Milliarden Dollar ein. Dank eines harten Sparprogramms, in dessen Rahmen rund 2000 Stellen gestrichen wurden, konnte das Nettoergebnis um 43 Prozent auf 598 Millionen Dollar gesteigert werden.

Angesichts des Aufschwungs gibt sich der Konzern für das 1. Quartal 2010 optimistisch. Für die ersten vier Monate 2010 erwartet das Unternehmen einen Umsatz von 1,58 bis 1,68 Milliarden Dollar. Erreicht Yahoo den Mittelwert, wäre das laut Bartz die erste Umsatzsteigerung seit sechs Quartalen im Jahresvergleich. Hoffnung setzt Yahoo unter anderem in die Kooperation mit dem Wettbewerber Microsoft, die Anfang 2010 besiegelt und genehmigt sein soll. bn
Meist gelesen
stats