Konzentration im Verlagswesen beschleunigt sich

Donnerstag, 19. Januar 2006

Die Konsolidierung der Verlagsbranche beschleunigt sich: mit 138 Übernahmen und Beteiligungen verzeichneten die Unternehmensberater von Cross Media Consulting 2005 den höchsten Wert seit Jahren. Die Zahl der registrierten Transaktionen stieg damit um mehr als 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr. An dem Geschehen hatten die Fachinformationen wie schon in den Vorjahren den größten Anteil (42 Transaktionen), gefolgt vom Buchhandel (22) und den Special/General Interest- Verlagen (15). Damit stieg die Zahl der B-to-B-Transaktionen um 30 Prozent. Alle Marktsegmente mit Ausnahme der Buchverlage zeigten mehr Transaktionen als im Vorjahr. Die stärkste Wachstumsrate aller Segmente verzeichnete der Buchhandel, was auf eine rasant zunehmende Konzentration in diesem noch recht fragmentierten Markt deutet.

Auch der Gesamtwert der Transaktionen stieg gegenüber dem Vorjahr wieder deutlich an, heißt es in der jetzt vorgelegten Studie "Transaktionsmonitor Verlagswesen 2005". Ursache dafür war neben einer stark gestiegenen Anzahl größerer Übernahmen auch ein allgemein leicht anziehendes Bewertungsniveau.

Cross Media Consulting hat 314 Mergers & Acquisitions- Transaktionen in der Verlagsbranche in den letzten drei Jahren ausgewertet. nr



Meist gelesen
stats