Konjunkturanstieg im klassischen Werbemarkt 1998

Donnerstag, 21. Januar 1999

Rund 29,1 Milliarden Mark (ohne Plakat) haben Unternehmen in Deutschland 1998 für die Schaltung vonAnzeigen und Werbespots investiert. Damit bescheinigen die von der A. C. Nielsen Werbeforschung S + P GmbH veröffentlichten Daten dem klassischen Werbemarkt 1998 mit einer Steigerungsrate von 8,7 Prozent das größte prozentuale Wachstum seit 1994 (ebenfalls 8,7 Prozent). Insbesondere die Printmedien konnten punkten. Sie steigerten die Bruttowerbegelder um 10 Prozent auf 14,6 Milliarden Mark und konnten so die elektronischen Medien knapp überrunden. Sie steigerten ihre Einnahmen um 7,5 Prozent auf 14,5 Milliarden Mark. Printmedien und elektronische Medien liegen somit bei einem Marktanteil von je 50 Prozent.
Meist gelesen
stats