Kommunikations-Chef Klaus Kocks verlässt VW

Freitag, 26. Oktober 2001

Zum Beginn des kommenden Jahres wird Klaus Kocks, Kommunikationsvorstand bei VW, das Unternehmen verlassen. Konzernangaben zufolge habe man sich "in beiderseitigem Einvernehmen" geeinigt. Der 49-Jährige soll dem Wolfsburger Autohersteller weiterhin als Berater zur Verfügung stehen und sich ferner wissenschaftlichen Aufgaben widmen.

Bereits Ende August gingen Vermutungen durch die Branche, dass Kocks in die Politik gehen wolle. Demnach habe der Vertraute Gerhard Schröders geplant, das Wahlkampfteam des niedersächsischen Ministerpräsidenten Sigmar Gabriel zu leiten und im Frühjahr 2003 Wirtschaftsminister zu werden.
Meist gelesen
stats