Kommentar zum Relaunch: GMX baut Inhalte aus, verliert aber an Übersichtlichkeit

Mittwoch, 09. Dezember 2009
Die GMX-Startseite
Die GMX-Startseite

Vereinfachte Navigation und mehr Übersichtlichkeit - das sind meist die zentralen Ziele, wenn es um den Relaunch von Websites geht. So auch bei der Online-Plattform GMX, die sich ab heute in veränderter Optik und mit zusätzlichen Inhalten präsentiert. Das Ergebnis der aktuellen Umbauarbeiten erfüllt jedoch nicht den Anspruch, die Nutzerführung zu optimieren. Vor allem die Startseite stiftet mehr Verwirrung als Klarheit. Die einzelnen Elemente wirken wie bei einem Patchwork-Muster eher beliebig angeordnet. So ist die Navigationsleiste, die sich horizontal am oberen Bildschirmrand befindet, unvollständig. Die Ressorts Wissen und Gesundheit tauchen hier beispielsweise gar nicht auf. Hier gelangt der User erst hin, wenn er nach unten scrollt. Ein schneller Einstieg in diese Themen wird dadurch erschwert. Außerdem fehlt eine klare Themenhierarchie. Beispielsweise in der Rubrik Nachrichten gibt es zwar ein Top-Thema, das optisch durch ein größeres Bild hervorgehoben wird. Aber daneben stehen viele Meldungen, die untereinander nicht gewichtet sind. Mehr Mut zu einer deutlicheren Content-Hierarchie würde dem User sicher weiterhelfen. In die Umsetzung des Relaunchs soll das Feedback mehrerer 100.000 Onliner eingeflossen sein - offenbar gilt auch im Web die Maxime: viele Köche verderben den Brei.

Positiv ist dagegen, dass das Login-Feld auf der Startseite am linken Seitenrand platziert ist. So findet der User auf den ersten Blick die wichtigste Funktion von GMX: die Kommunikation via E-Mail. Einen Pluspunkt verdient auch die rechte Spalte auf der Startseite mit Rankings. Hier bekommt der Internetnutzer einen Überblick über die beliebsteten Beiträge, Videos und Bildergalerien. Zudem hat GMX das Angebot an redaktionellen Inhalten ausgebaut. Insbesondere der Video-Content ist nun umfangreicher. In den kommenden Monaten wird es noch eine weitere Veränderung geben: bald sollen die User auch die Möglichkeit bekommen, die Inhalte der Website wie zum Beispiel das lokale Wetter zu individualisieren.

Werbekunden stehen in Zukunft mehr Werbemöglichkeiten zur Verfügung. Der Vermarkter United Internet Media bietet ab sofort seitenintegrierte Premium-Großformate, die vor allem Brandingkampagnen mehr Spielraum geben sollen. Dazu zählt das Halfpage Ad (300 mal 600 Pixel) und ab dem kommenden Jahr auch das Wide Content Ad (600 mal 250 Pixel). Zudem gibt es Integrationsmöglichkeiten für Kooperationspartner, Shoppinganbieter und die Empfehlungsplattfrom GMX Best Price.

Laut der Internet Facts 2009-II der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung liegt GMX auf Platz 5 der beliebtesten Websites in Deutschland. Demnach verzeichnet GMX rund 8,5 Millionen Unique User im Monatsdurchschnitt. bn
Meist gelesen
stats