Kölmel-Brüder kaufen Kinowelt zurück

Mittwoch, 22. Januar 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kinowelt Michael Kölmel Verzögerung Leipzig


Die Gebrüder Rainer und Michael Kölmel übernehmen nach mehrfacher Verzögerung wieder das operative Geschäft ihrer vor 19 Jahren gegründeten Filmfirma Kinowelt. Nachdem sie im Oktober vergangenen Jahres den Zuschlag für den Rückkauf ihrer insolventen Firma bekommen hatten, ließen die Gebrüder und ihr neuer Geldgeber, die Sparkasse Leipzig, mehrere Zahlungstermine ins Land ziehen. Die nun beglichene Summe für den Rückkauf des Kerngeschäfts aus der Insolvenzmasse des Unternehmens beträgt 32 Millionen Euro.

Eine Bedingung der Finanzierung ist die Umsiedlung der Firma nach Leipzig. Widerstand gegen die erneute Übernahme der Firmenleitung durch die Kölmels kam aus den Reihen der Belegschaft von Kinowelt: Als Verantwortliche für die Pleite im Dezember 2001 dürften die Brüder nicht noch einmal das Ruder übernehmen.
Meist gelesen
stats