Klett-Vorstandschef Uwe Brinkmann muss gehen

Dienstag, 11. September 2007
Klett-Vorstand Philipp Haußmann
Klett-Vorstand Philipp Haußmann

Uwe Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Ernst Klett-Gruppe, muss den Schulbuchverlag nach knapp zwei Jahren im Amt wieder verlassen. Auch Richard Spies, Geschäftsfüher von Klett Lernen und Wissen, scheidet aus dem Unternehmen aus. Der Klett Verlag bestätigte auf Anfrage entsprechende Pressemeldungen. Über die Gründe für Brinkmanns Aussscheiden und einen Nachfolger gibt es von Verlagsseite bisher keine Angaben. Gegenüber der "Stuttgarter Zeitung" erklärte Klett-Vorstandsmitglied Philipp Haußmann, der Aufsichtsratsvorsitzende Michael Klett werde sich "zu gegebenem Zeitpunkt" zu den Vorgängen äußern. Grund für das Ausscheiden von Richard Spies sind laut Verlag unterschiedliche Auffassungen über strategische Projekte. Seine Aufgaben übernimmt vorerst Philipp Haußmann. he
Meist gelesen
stats