Klaus Kottmeier übernimmt Vorsitz des Aufsichtsrats beim Deutschen Fachverlag

Montag, 28. April 2003
Klaus Kottmeier
Klaus Kottmeier

Klaus Kottmeier, 69, übernimmt zum 1. August 2003 den Vorsitz des neu gegründeten Aufsichtsrats des Deutschen Fachverlags in Frankfurt. Zu diesem Zeitpunkt scheidet er aus der Geschäftsführung des Unternehmens aus, deren Sprecher er seit 1981 ist.

Dem Aufsichtsrat werden neben Kottmeier aus dem unverändert bleibenden Kreis der Gesellschafter des Verlags Hauptgesellschafter Andreas Lorch sowie Mitgesellschafterin Catrin Lorch-Backhaus angehören. Mit der Gründung des Aufsichtsrats will die Verlagsgruppe, die zu den größten konzernunabhängigen Fachinformations-Unternehmen in Deutschland gehört, die verlegerische Kontinuität sowie die wirtschaftliche Weiterentwicklung auch in Zukunft sichern.

Nach dem Ausscheiden von Kottmeier aus der Geschäftsführung übernimmt Peter Ruß, 61, den Vorsitz der Geschäftsführung. Ruß ist seit 1970 im Deutschen Fachverlag tätig und seit 1981 als Geschäftsführer für die zentralen Bereiche Betriebswirtschaft, Finanzwesen, Controlling, Technik/EDV und Personal verantwortlich. Weitere Geschäftsführer sind Jörg Hintz, 61, und Michael Schellenberger, 55, die bereits seit 1994 beziehungsweise 2000 der Geschäftsführung angehören.

Auch in einem angespannten wirtschaftlichen Umfeld baut der Deutsche Fachverlag seine Marktposition weiter aus. Die in der Medienwirtschaft besonders schwierigen Geschäftsjahre 2001 und 2002 konnten mit schwarzen Zahlen abgeschlossen werden. Mit einem breiten Spektrum von Fachzeitschriften, Büchern, Online-Produkten und einem wachsenden Veranstaltungsangebot sowohl im In- als auch im Ausland sieht sich das Unternehmen für die Zukunft gut gerüstet. Da sich der Verlag weiterhin im Alleinbesitz der Gründerfamilie Lorch befindet, ist gewährleistet, dass sich Aufsichtsrat und Geschäftsführung in großer Unabhängigkeit und frei von Bindungen an Dritte auch weiterhin auf das verlegerische Geschäft konzentrieren können.
Meist gelesen
stats