Klaus-Jürgen Müller tritt bei FCA/BMZ als Europa-Chairman zurück

Montag, 20. Dezember 1999

Klaus-Jürgen Müller, gibt zum Jahresende einen seiner zwei Posten innerhalb der FC/BMZ-Gruppe ab. Der 57jährige tritt als Chairman und CEO des FCA/BMZ Networks Europa zurück und konzentriert sich wieder voll auf seine Aufgaben als Chairman bei BMZ/FCA in Düsseldorf. "Ich habe den Europa-Job lange gemacht. Nun sollen mal andere ran", sagt Müller, dessen Entscheidung mit seiner persönlichen Lebensplanung zusammenhing. Ein Nachfolger für ihn steht noch nicht fest. In Zukunft wird sich Müller wieder verstärkt um das deutsche Geschäft kümmern, gleichzeitig allerdings die Interessen der internationalen Kunden der Düsseldorfer Agentur im Network wahrnehmen und koordinieren. Mit dem bevorstehenden Wachwechsel innerhalb der Publicis-Gruppe hat Müllers Rücktritt als Chaimran Europe bei der zur Publicis-Gruppe gehörenden FCA/BMZ nichts zu tun. "Mein Herz schlägt für BMZ/FCA. Und das wird auch do bleiben", sagt Müller. Wie bereits BMZ/FCA-Managing Director Oliver Hermes dementiert Müller damit die Gerüchte, als Nachfolger von Publicis-Deutschland-Chef Georg Baums im Gespräch zu sein. Bekanntlich waren sowohl Müller als auch Hermes als mögliche Nachfolgelösung für Baums in der Branche gehandelt worden.
Meist gelesen
stats