Klaus Brinkbäumer wird Textchef und Co-Chefredakteur beim "Spiegel"

Dienstag, 02. November 2010
Klaus Brinkbäumer
Klaus Brinkbäumer

Zwei sind nicht genug: Klaus Brinkbäumer, 43, seit 1993 Reporter beim Nachrichtenmagazin "Der Spiegel", übernimmt am 1. Januar 2011 die neu geschaffene Position des Textchefs und wird Mitglied der Chefredaktion. Dies teilt der Hamburger Verlag in einer dürren Presseinfo am Dienstagabend mit. Brinkbäumer werde nicht Stellvertreter wie Martin Doerry, stellt eine Verlagssprecherin auf Nachfrage klar, sondern erweitere das bisherige Team um die Doppelspitze mit Mathias Müller von Blumencron und Georg Mascolo sowie Doerry um einen weiteren Kopf. Offenkundig will der "Spiegel" mit dieser Personalentscheidung die Textqualität, die als ein Auszeichnungsmerkmal des Magazins galt und gilt, verbessern - und dies auch nach außen dokumentieren.

Brinkbäumer wurde für seine Reportagen aus Krisengebieten mehrfach ausgezeichnet, zuletzt 2007 mit dem Henri-Nannen-Preis für die beste Reportage (Egon-Erwin-Kisch-Preis); prämiert wurde er für seine Reportage "Die afrikanische Odyssee". Er ist auch Co-Autor der Bestseller "11. September - Geschichte eines Terrorangriffs" und "Die letzte Reise - Der Fall Christoph Columbus". rp
Meist gelesen
stats