Kirch steigt bei EM.TV ein

Donnerstag, 15. Februar 2001

Das Tauziehen hat ein Ende: Die Kirch-Gruppe hat sich mit dem Filmrechtehändler EM.TV über einen Einstieg geeinigt. Kirch wird wie ursprünglich geplant mit 16,74 Prozent bei EM.TV einsteigen und bei den Stimmrechten eine Sperrminorität von 25,1 Prozent erhalten. Gleichzeitig erwirbt Kirch die Hälfte des 50-prozentigen Anteils von EM.TV an der Formel-1-Holding SLEC. Bis Ende Februar wollen Kirch und EM.TV zudem eine Option wahrnehmen und weitere 25 Prozent der Holding übernehmen.

Um aus der gegenwärtigen Krise herauszukommen, wird EM.TV in Zukunft sein Programm straffen und sich auf Kinder- und Familienprogramme konzentrieren. Nach der Einigung zwischen Kirch und EM.TV schoss der Börsenkurs der EM.TV-Aktie um rund 25 Prozent auf 9,10 Euro nach oben. Nach Angaben von EM.TV soll die jetzt unterzeichnete "bindende Vereinbarung" mit der Kirch-Gruppe bis 15. März in einem ausführlichen Vertragswerk umgesetzt werden. Die Umsetzung steht allerdings noch unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung.

Auch die Position von Formel-1-Manager Bernie Ecclestone ist noch unklar. Bislang hatte er sich immer gegen die direkte Beteiligung eines Medienunternehmens an der Formel 1 gewehrt. Sowohl Kirch als auch EM.TV signalisierten jedoch Kompromissbereitschaft. In einer gemeinsamen Erklärung heißt es, das Ziel sei, "eine dauerhafte Lösung zu finden, die alle an der Formel 1 Beteiligten zufrieden stellt".
Meist gelesen
stats