Kirch-Verkauf an Saban wackelt

Donnerstag, 17. April 2003
Unter Duck: Haim Saban
Unter Duck: Haim Saban

Die Übernahme der Pro Sieben Sat 1 Media und der Filmrechtebibliothek von Kirch Media durch den US-Milliardär Haim Saban droht offenbar zu platzen. Die Gläubigerbanken der insolventen Kirch Media wollen den neuen Geschäftsplan Sabans nicht akzeptieren. Sie sollen gedroht haben, die Verhandlungen abzubrechen, sollte Saban nicht nachbessern. Die Gläubigerbanken DZ Bank, Commerzbank, Hypo-Vereinsbank und die Bayerische Landesbank kritisieren unter anderem die von Saban vorgesehenen wesentlich niedrigeren Rückzahlungen für Altschulden, die in neue Kredite übertragen wurden.

Unterdessen hat es eine überraschende Wende beim Verkauf des DSF gegeben: Nachdem das Konsortium aus Karstadt-Quelle, und dem Investor Hans-Dieter Cleven gestern den Zuschlag für das DSF erhalten hat, soll jetzt auch Saban planen, ein Kaufangebot vorzulegen. Der Investor soll vier Wochen Zeit haben, ein Gegenangebot zu präsentieren. Der Gläubigerausschuss der Kirch-Tochter Taurus TV, die die Kirch-Anteile am DSF hält, soll dann entscheiden, welche der beiden Parteien das DSF tatsächlich bekommt. ra
Meist gelesen
stats