Kirch Media übernimmt ISPR-Mehrheit

Freitag, 15. September 2000

Der Axel-Springer-Verlag verkauft an Kirch Media einen Gesellschafteranteil von einem Prozent der Sportagentur ISPR. Wenn das Bundeskartellamt dem Verkauf zustimmt, würde damit Kirch Media 51 Prozent und Axel Springer 49 Prozent der ISPR halten. Dieses Verhältnis könnte allerdings in einem Komplett-Ausstieg des Springer-Verlags enden, da Kirch Media die Option hat, auch die verbleibenden Anteile des Verlagshauses zu übernehmen. Für dieses Szenario würde auch sprechen, dass Kirch Media ISPR wie schon zuvor Prisma Sports & Media und CWL in die neue Holding Kirch-Sport einbringen wird. Durch die Änderung der ISPR-Gesellschaftsverhältnisse erhalten auch die Gerüchte weiter Nahrung, dass der Axel-Springer-Verlag langfristig einen vollständigen Ausstieg aus dem operativen TV-Geschäft plant. Auch für die Springer Gesellschafteranteile an der Kirch Media besteht eine Verkaufsoption an Kirch-Holding. Die ISPR vermarktet die Free-TV-Übertragungsrechte an der Fußball-Bundesliga.
Meist gelesen
stats