Kirch Media bietet DFL anteilige Zahlung

Freitag, 26. April 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

DFL Übertragungsverbot Ratenzahlung Kirch Media ARD ZDF


Auf die Drohung der DFL, bei Ausbleiben von Kirchs Ratenzahlung für die Bundesliga ein Übertragungsverbot des 33. und 34. Spieltag auszusprechen, reagiert Kirch Media mit dem Angebot einer anteiligen Zahlung. Der insolvente Lizenznehmer bietet der Deutschen Fußball-Liga (DFL) 20 Millionen Euro vom Gesamtbetrag der fälligen Saisonrate von 100 Millionen Euro.

Die Deutsche Fußball-Liga hatte Kirch Media ein Ultimatum gestellt. Sie fordert bis zum Freitag eine Sicherheit für die letzte fällige Saisonrate von 100 Millionen Euro. Anderenfalls drohe für den kommenden und den darauf folgenden Samstag ein Übertragungsverbot für Sat.1 und Premiere. Der Boykott würde nicht nur die Kirch-Sender treffen, sondern auch die öffentlich-rechtlichen Kanäle, denn das Sendesignal für ARD und ZDF läuft über die zu Kirch Media gehörende Plazamedia. "Wenn wir nicht produzieren dürfen läuft gar nicht", heißt es von Plazamedia.
Meist gelesen
stats