Kirch Media bekommt den Zuschlag für die Bundesliga

Freitag, 28. Juni 2002

Sat 1 wird weiter die Spiele der Fußball-Bundesliga übertragen. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat nach langem Hin und Her beschlossen, der insolventen Muttergesellschaft Kirch Media die Übertragungsrechte für den Quotenbringer für 290 Millionen Euro pro Saison über zwei weitere Spielzeiten zu übertragen.

Schärfster Konkurrent beim Gerangel um die Rechte war der Münchner Medienhändler Herbert Kloiber, der sein Angebot an die DFL mehrmals aufgestockt und zuletzt 320 Millionen Euro pro Saison geboten haben soll. Kloiber wollte die Rechte an den Samstagsspielen für rund 87 Millionen Euro pro Saison an die ARD weiterverkaufen.

Kirch Media hat der DFL umfassende Mitspracherechte bei der Vermarktung der Bundesliga eingeräumt dazu gehört die Auswahl von Sendeplätzen und Sendezeiten. Darüber hinaus bekommt die Liga die Möglichkeit sich an dem Spartensender DSF, am Internetportal Sport 1 und am Internet-Zulieferer IMP mit je 25,1 Prozent zu beteiligen. Zudem bekommt die DFL 20 Euro pro verkauftes Sportabo bei Premiere.
Meist gelesen
stats