Kinowelt-Zeitschrift per einstweiliger Verfügung gestoppt

Donnerstag, 01. Februar 2001

Die Verlagsgruppe Milchstraße hat den Vertrieb der Filmzeitschrift "Kinowelt.de " per einstweiliger Verfügung gestoppt. Wie der Münchner Medienkonzern Kinowelt Medien bestätigte, kann die Februar-Ausgabe vorläufig nicht ausgeliefert werden. Grund der gerichtlichen Verfügung war die dem Magazin beigefügte DVD, in der die Verlagsgruppe Milchstraße einen Verstoß gegen die Beigabe-Verordnung sieht. Kinowelt hat Einspruch gegen die gerichtliche Anordnung eingelegt und lässt zur Überbrückung die Januar-Ausgabe länger an den Kiosken. Die Dezember-Ausgabe von "Kinowelt.de" hat nach Unternehmensangaben 130.000 Exemplare verkauft.
Meist gelesen
stats