Kindersender bauen Live-Action-Formate aus

Donnerstag, 16. Juli 2009
Real-Format: Hannah Montana
Real-Format: Hannah Montana

Die Kindersender Super RTL, Nick und Kika überarbeiten ihre Programme, um ältere Kinder besser zu erreichen. Gerade ältere Kids wandern vermehrt ins Erwachsenenprogamm ab. Bei den 12- und 13-Jährigen haben Pro Sieben und RTL mit „Germany's next Topmodel" und „Deutschland sucht den Superstar" den Kindersendern bereits den Rang abgelaufen. Super RTL, Nick und Kika setzen auf Live Action Formate, Sendungen, bei denen reale Figuren mitspielen. Insgesamt wurden 2009 rund 65.487 Minuten dieser Live-Action-Formate gezeigt. Zum Vergleich: 2006 betrug dieser Anteil gerade mal ein Sechstel davon.

Exklusiv für Abonnenten

Exklusiv für Abonnenten
Mehr zu diesem Thema lesen Sie in Ausgabe 29/2009, die am Donnerstag, 16. Juli, erscheint.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Beim öffentlich-rechtlichen Kika strebt Programmgeschäftsführer Steffen Kottkamp zudem eine Verlängerung der Sendezeit an. „Wir wissen, dass sie nicht mehr der Realität entspricht. Ältere Kinder schauen auch nach 21 Uhr fern - und zwar mehr als vor 20 Uhr." se
Meist gelesen
stats