Kinderschutzbund schlägt Alarm gegen RTL-Serie

Mittwoch, 06. Mai 2009
Katja Kessler moderiert die RTL-Reihe "Erwachsen auf Probe"
Katja Kessler moderiert die RTL-Reihe "Erwachsen auf Probe"

Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) kritisiert die bevorstehende RTL-Serie "Erwachsen auf Probe" vehement. "Diese Sendung setzt die Kinder einem hohen Risiko aus, ist somit Kindeswohlgefährdung und nicht hinnehmbar", sagt DKSB-Bundesgeschäftsführerin Paula Honkanen-Schoberth. In dem Format, das am 3. Juni startet, sollen Teenager-Paare mit Kinderwunsch einen Crashkurs im Erwachsenendasein absolvieren. Jedes Paar zieht bei dem Experiment in ein eigenes Haus und muss über einen Zeitraum von vier Tagen versuchen, Kinder, Job und Haushalt unter einen Hut zu bringen.

Für den Test überlassen Familien ihre Säuglinge und Kleinkinder den Teenagern, was laut dem DKSB problematisch ist. RTL betont, dass alles getan wird, um die Sicherheit der Kinder zu gewährleisten. Im Haus seien Überwachungskameras angebracht, über die die leiblichen Eltern das Geschehen überwachen könnten. Zudem seien Erzieherinnen, eine Kinderpsychologin und Ärztin im Einsatz.

Dennoch sieht der DKSB eine Gefahr. Gerade im Alter von 9 bis 14 Monaten seien Kinder in einer hochsensiblen Phase und reagierten mit Angst und Abwehr auf fremde Personen. "Indem RTL diese Kinder existentiellen Ängsten aussetzt, nimmt der Sender die Entstehung einer Bindungsstörung billigend in Kauf", sagt Honkanen-Schoberth. Auch der Einsatz von Experten sei keine Lösung. Diese "können die Kinder weder trösten, noch ihnen die Ängste nehmen". Der Kinderschutzbund fordert daher den Sender auf, die Serie nicht auszustrahlen und keine ähnlichen Formate mehr zu produzieren. bn
Meist gelesen
stats