Kinder wollen an Medien teilhaben

Donnerstag, 14. Mai 2009
Der Kindersender lud zur "Nick School" nach Frankfurt
Der Kindersender lud zur "Nick School" nach Frankfurt

Heutige Kinder und Jugendliche nutzen die Medien anders als Erwachsene, die ohne digitale Kommunikationsmöglichkeiten aufgewachsen sind. Das erklärte Christian Schmalzl, CEO bei der Agentur Mediacom, bei der Fachtagung "Nick School" in Frankfurt. "Kinder wollen an den Medien teilhaben und im ständigen Austausch mit ihrer Community sein", so Schmalzl. Die Medien müssten für diese Zielgruppe daher Maßnahmen integrieren, die Möglichkeiten zur Interaktion bieten. Bei "Nick School" diskutierten Vertreter des Kindersenders Nick, Mediaplaner und Werbekunden über neue Strategien für den Spartenkanal. Das Programm Nick, das im deutschen Fernsehen im September 2005 startete, hatte im April 2009 in der Zielgruppe der 3- bis 13-Jährigen einen durchschnittlichen Marktanteil von 8,9 Prozent. Mit neuen, aber auch mit bereits bewährten Formaten möchte der Sender seine Marktposition weiter ausbauen.

So läuft "Spongebob", die Serie mit dem bekannten Schwamm, ab Juli nur noch bei Nick und wird auf Super RTL eingestellt. Der Sender hofft, damit Zuschauer vom Konkurrenten abwerben zu können. Die Kinder-Soap "Haus Anubis" startet im September. Mit einer Mischung aus Mystery, Drama und Humor sollen vor allem 8- bis 12-Jährige angesprochen werden. Das Format lief in den vergangenen Jahren in den Beneluxländern bereits so erfolgreich, dass dort derzeit die 4. Staffel gedreht wird. Das deutsche "Haus Anubis" produziert Nick mit Studio 100 in Belgien, das auch für das niederländische Format verantwortlich ist. HOR
Meist gelesen
stats