Kika will länger senden und verstärkt Lizenzgeschäft

Donnerstag, 28. Februar 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

ZDF Kinderkanal ARD MDR Dieter Stolte Udo Reiter Berlin


Der Kinderkanal von ARD und ZDF soll ab 2003 bis 21 Uhr senden. Eine entsprechende Absichtserklärung gaben die Intendanten von ZDF und MDR, Dieter Stolte und Udo Reiter, am Donnerstag in Berlin ab. In der nächsten Gebührenphase, ab 2005, soll das Programm sogar bis 22 Uhr ausgedehnt werden. Nach den Worten von Kika-Programmgeschäftsführer Frank Beckmann gehe es jetzt darum, die entsprechenden Verträge zu schließen sowie weitere Voraussetzungen für die zeitliche Ausdehnung zu schaffen.

Gleichzeitig gab Beckmann die strategische Partnerschaft mit Bavaria Sonor bekannt, die künftig die Merchandising-Geschäfte des Kika betreiben wird. In Kooperation mit Bavaria Sonor werden der Droemer-Weltbild-Verlag Bücher und Universal Music künftig Tonträger mit dem Label Kika herausgeben. Wahrscheinlich werden zur Frankfurter Buchmesse die ersten Produkte herauskommen, so Beckmann.

Bernhard Meuser, Geschäftsführer des Pattloch Verlages in der Verlagsgruppe Droemer Weltbild, sagte, der für vier Jahre geschlossene Vertrag beinhalte auch die internationale Vermarktung. Er nannte als Vorbild das Disney-Modell und spielte auf den von Beckmann geforderten Austausch der Stoffe an.

So sei gewollt, dass auch gute Autoren Kinderbücher anbieten, die dann als Fernsehproduktion für den Kika, als Hörkassette und CD-Rom aufgelegt werden. Bereits jetzt arbeite der Verlag an einem Kika-Lexikon. Bis zum Herbst erwartet er bis zu zehn Kika-Bücher. Hilfreich sei, dass der Kika seine eigenen Produktionen aufstocken wolle.
Meist gelesen
stats