Kika kalkuliert Kinderportal-Kosten zu knapp

Montag, 14. September 2009
Kika plant eine Plattform für Vorschulkinder
Kika plant eine Plattform für Vorschulkinder
Themenseiten zu diesem Artikel:

MDR Internetportal Steffen Kottkamp


Zu knapp kalkuliert: Der MDR möchte sich ein neues Internetportal für Vorschulkinder genehmigen lassen. Laut eines vertraulichen Gutachtens des Adolf-Grimme-Instituts sind die zu erwartenden Kosten für "Kikaninchen" jedoch deutlich höher als bisher seitens des MDR kalkuliert - das schreibt der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Demnach veranschlagt das Gutachten eine Summe im zweistelligen Millionenbereich, um eine medienpädagogisch wertfolle Plattform zu schaffen, auch weitere Experten rechnen für ein solches Projekt mit einem Aufwand von etwa 1,5 Millionen Euro. Der MDR hingegen rechnet bisher mit jährlichen Ausgaben von etwa 320.000 Euro.

Kika-Programmchef Steffen Kottkamp stellt klar, dass die veranschlagte Summe nicht erhöht werden wird. Er sei sicher, dass diese ausreiche. Der Rundfunkrat soll am 21. September grünes Licht für "Kikaninchen" geben. HOR 
Meist gelesen
stats