Kieler Rundfunkkontrolleure werten Sat-1-Movies als bedenklich

Freitag, 03. September 1999

Die schleswig-holsteinische Unabhängige Landesanstalt für das Rundfunkwesen (ULR) hat den Beschwerden zweier Zuschauer gegen die Sat-1-TV-Movies „Preis der Unschuld" und „Verführt - Eine gefährliche Affäre" stattgegeben. Die Filme enthielten nach Auffassung der Rundfunkkontolleure Darstellungen, in denen Gewalt in Verbindung mit Sexualität gezeigt wurde, und die „das körperliche, geistige oder seelische Wohl von Kindern und Jugendlichen" beeinträchtigen könnten. Derartige Szenen hätten, so die ULR, nicht um 20.15 Uhr gezeigt werden dürfen. Dazu Sat-1-Sprecherin Kristina Faßler: „Wir nehmen die Beschwerden als Meinungsäußerung zur Kenntnis, sehen in puncto Programmhoheit jedoch keinerlei Zuständigkeiten bei der ULR." Diese liege vielmehr ausschließlich bei der lizenzgebenden Anstalt, der rheinland-pfälzischen Landeszentrale für private Rundfunkveranstalter (LPR).
Meist gelesen
stats