"Kicker" startet Werbeoffensive zum Liga-Start

Freitag, 15. August 2008
-
-

Pünktlich zum Start der Bundesliga geht "Kicker" mit einer Werbeoffensive auf Leserfang. Um Fußballfans an das Wochenmagazin zu binden, lässt der Nürnberger Olympia-Verlag einen einstelligen Millionenbetrag springen. Im Mittelpunkt der Kampagne steht ein TV-Spot.
Der von Hot Brains in Wiesbaden entwickelte 20-Sekünder zeigt, welche Emotionen das runde Leder bei den in der Regel männlichen Fußballfans freisetzen kann. Die Hauptrolle in dem Commercial spielt ein anfangs noch völlig normal wirkender Mittdreißiger, der morgens gemütlich am Frühstückstisch sitzt und wirkt, als wolle er sich gleich auf den Weg zu seinem bequemen Bürojob machen. Das ändert sich schlagartig, als er sich dem "Kicker" widmet. Bei der Lektüre des Sportmagazins verwandelt sich der Hauptdarsteller in einen durchgedrehten Fußball-Fanatiker, der völlig aus der Fassung gerät, mit seiner ratlosen Partnerin wild durchs Zimmer tanzt und am Ende sogar eine Bruchlandung hinlegt.

Visualisiert wird diese Fußball-Verrücktheit im Spot auch mithilfe von digitalen Effekten. So führen die Stuttgarter Produktionsfirma Leithaus und Regisseur Joh Kuemmel vor Augen, wie das Gehirn des Darstellers beim Lesen des "Kicker" allmählich die Farbe des grünen Stadionrasens annimmt.

Der Spot geht am Samstag dieser Woche im Umfeld der ARD "Sportschau" auf Sendung (Planung und Einkauf: Aegis Media). Außerdem wird das Commercial die Saison über auf RTL, Premiere, DSF, DMAX und das Vierte zu sehen sein. 

Flankiert wird die TV-Offensive von bundesweiten Out-of-Home-Maßnahmen. Die 18/1 Plakate werden in Städten geschaltet, deren Clubs in der ersten Liga vertreten sind. Außerdem werden Anzeigen in den Wirtschaftstiteln platziert.
Meist gelesen
stats