Kicker Online kooperiert mit Spiegel-Gruppe

Freitag, 01. Februar 2008
Kicker Online bietet bald auch bewegte Fußballbilder
Kicker Online bietet bald auch bewegte Fußballbilder

Das Internet-Angebot der Zeitschrift "Kicker" Kicker Online aus dem Nürnberger Olympia-Verlag umfasst ab April auch Bewegtbild. Möglich wird die Erweiterung durch eine Kooperation mit Spiegel TV und Spiegel Online. Der Schwerpunkt soll auf einem täglichen Newsformat liegen, das sich vor allem dem Fußball widmen wird. Darüber hinaus soll eine Hintergrundsendung jeden Tag über wirtschaftliche und sportliche Aspekte aus der Deutschen Bundesliga sowie aus den anderen europäischen Ligen informieren.

Die neuen Angebote stehen Usern parallel auf Kicker Online und auf Spiegel Online zur Verfügung. Für die Produktion zeichnet Spiegel TV verantwortlich, die Vermarktung übernimmt Quality Channel. 

 

Toni Schnell, Verlagsleiter Olympia-Verlag, sprach mit HORIZONT.NET über die anstehenden Veränderungen.

HORIZONT.NET: Welche Motivation steht hinter der Kooperation von Kicker Online mit Spiegel TV und Spiegel Online?

Toni Schnell
Toni Schnell
Schnell: Mit der Zusammenarbeit steigen wir in das Bewegtbildangebot ein und folgen damit dem Trend der Zeit. Gerade im Medium Online kann man mit Bewegtbild viele Dinge schlüssiger und einfacher darstellen. Natürlich erwarten wir auch eine Steigerung der Nutzerzahlen. Auch bei unseren Titeln "Alpin - Das Bergmagazin" und "Unterwasser" haben wir ein sehr gut angenommenes Angebot, das wir allerdings momentan noch nicht mit Bewegtbild ergänzen werden. Die Refinanzierung dieser relativ aufwendig zu produzierenden Nachrichtenform kann nur über ein Massenmedium wie Kicker Online erfolgen.

 HORIZONT.NET:  Wie wird die Zusammenarbeit mit Spiegel TV und Spiegel Online im Detail aussehen?

Schnell: Spiegel TV verfügt über immense journalistische und technische Erfahrungen im Bereich Bewegtbild und ist daher der geeignete Partner für uns. Wir werden all unsere Sport- und Fußballkompetenz in die Partnerschaft mit einbringen. Für Auswahl, Gewichtung und Kommentierung ist unsere Redaktion verantwortlich, die Produktion und die Umsetzung in das TV-Format liegt bei Spiegel TV. In einer täglichen Konferenz werden sowohl Print- als auch Onlineredakteure von Kicker vertreten sein und sich den neuen Aufgaben stellen.

HORIZONT.NET: Werden Sie die Veränderungen von Kicker Online bewerben?

Schnell: Es ist uns wichtig, den Mehrwert der Kooperation für den Nutzer nach außen zu kommunizieren. Für die Bewerbung stehen uns die Print- und Online-Medien aus dem eigenen Haus zur Verfügung, mit denen wir ohnehin sportaffine Menschen erreichen. Interview: Julia Fuhr

Meist gelesen
stats