Kia-Designer Peter Schreyer entwirft auch Hyundai-Modelle

Dienstag, 15. Januar 2013
Peter Schreyers Design-Vorstellungen werden auch bei dem neuen, im Frühjahr auf den Markt kommenden Kia-Modell Carens zu begutachten sein
Peter Schreyers Design-Vorstellungen werden auch bei dem neuen, im Frühjahr auf den Markt kommenden Kia-Modell Carens zu begutachten sein

Peter Schreyer, bislang Chefdesigner der Kia Motors Corporation, ist zum Präsidenten und zum Gesamtverantwortlichen aller Hyundai Kia Design Center ernannt worden. Damit befindet sich beim südkoreanischen Autokonzern Hyundai Motor Group erstmals ein nicht aus Korea gebürtiger Manager unter den drei Firmenpräsidenten. Der 59-jährige Schreyer war seit September 2006 Chefdesigner von Kia Motors. Ein Erkennungsmerkmal der von ihm entworfenen Modelle ist nach Unternehmensangaben beispielsweise der von ihm als Tigernase bezeichnete schmale Kühlergrill. Von 2002 bis 2006 war er für das Design bei Volkswagen verantwortlich, zuvor hatte er als Kreativchef für Audi gearbeitet. Er soll maßgeblich an der Entwicklung der Golf IV und des Audi TT mitgewirkt haben.

Die Koreaner erhoffen sich von der Berufung Schreyers eine langfristig angelegte, strategische Gestaltung der Hyundai- und Kia-Modelle sowie deren klare Abgrenzung voneinander. Bisher hatten die beiden Marken jeweils einen eigenen Designverantwortlichen. Darüber hinaus, so heißt es, ist der Auto-Konzern bestrebt, mit dem aus Bad Reichenhall stammenden Schreyer das Billig-Image loszuwerden und die Marken international zu profilieren. Für Europa bleibt Thomas Bürkle Hyundai-Chefdesigner. fo
Meist gelesen
stats