Ketchum Pleon: Top-Berater Ralf Langen geht

Donnerstag, 29. Juli 2010
Ralf Langen
Ralf Langen

Bei Deutschlands größter PR-Agentur Ketchum Pleon geht der nächste Top-Mitarbeiter von Bord. Wie die Omnicom-Tochter bestätigt, wird Managing Partner Ralf Langen die Agentur zum Jahresende verlassen. Er soll Ketchum Pleon aber als externer Berater verbunden bleiben. Die offizielle Begründung für Langens Ausstieg ist, dass er sich seiner Doktorarbeit widmen möchte. Diesen Entschluss muss er allerdings erst vor kurzem gefasst haben. Denn erst Anfang des Jahres hat Langen neben seiner Rolle als Managing Partner von Ketchum Pleon in Deutschland auch den Posten als Präsident der internationalen Einheit Ketchum Pleon Change übernommen. In der Beratung bei Veränderungsprozessen gilt Langen als einer der profiliertesten Köpfe der Branche.

Aus dem Umfeld der Agentur ist zu hören, dass Langens Ausstieg auch etwas mit der veränderten Situation nach dem Merger mit Ketchum zu tun haben könnte. Im Mai hatte CEO Frank Behrendt seine Kündigung bekanntgegeben und mit der wachsenden Einflussnahme der US-Kollegen und fehlenden Handlungsspielräumen für die nationale Führung begründet. Auch Healthcare-Chefin Ina Fürholzer hat vor kurzem ihren Ausstieg erklärt.

Die Management-Aufgaben von Langen am Standort München übernimmt Global Business Director Katrin Schwabe - vorerst interimsweise. Dem Vernehmen nach hat sie aber gute Chancen, sich dauerhaft in dieser Position zu etablieren. Standortchefin ist Managing Partner Simone Hoch.

Unterdessen sickern weitere Details zur geplanten Zweitmarke von Ketchum Pleon in München durch. Die Agentur Emanate soll in den nächsten Wochen starten: mit rund 30 Mitarbeitern und dem Startkunden Hypo-Vereinsbank. An der Spitze der Agentur werden wie bereits bekannt Susanne Kochs und Robert Wreschniok stehen. mam

Mehr zum Thema lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 30/2010 vom 29. Juli.
Meist gelesen
stats