Kein Kauf von Xing: Linkedin will organisch wachsen

Dienstag, 27. Oktober 2009
Das Business-Netzwerk dementiert Verkaufsgerüchte
Das Business-Netzwerk dementiert Verkaufsgerüchte

Das Business-Netzwerk Linkedin will gegenwärtig vor allem organisch weiter wachsen. Ein Kauf von Xing, über den in den vergangenen Wochen immer wieder spekuliert wurde, sei kein Thema, bestätigte Linkedin-Gründer Konstantin Guericke gegenüber HORIZONT. "Es gab keine Gespräche", sagte Guericke. Linkedin baut vor allem auf qualitativen Zuwachs. Da kommt eine Studie gerade recht, die Linkedin für führende deutsche Unternehmen als das wichtigste Online-Businessnetzwerk beim Personalmarketing sieht. 87 Prozent aller DAX-30-Unternehmen und 93 Prozent ausgesuchter deutscher Top 15 Arbeitgeber sind  bei Linkendin mit speziellen Netzwerkgruppen präsent. Das ergab eine Studie des Beratungsunternehmens Complexium.

Mit rund 50 Millionen Mitgliedern weltweit und 850.000 deutschsprachigen Mitgliedern ist das Netzwerk zwar kleiner als der globale Marktführer Facebook und die deutschen Netzwerke Xing und StudiVZ, liegt aber bei der Analyse der durchschnittlichen Mitgliederzahlen der fünf mitgliederstärksten Gruppen jedes der 39 analysierten Unternehmen als europaweit größtes Online-Businessnetzwerk vor der Konkurrenz: Mit durchschnittlich 50.910 Mitgliedern erreicht Linkedin den höchsten Wert und schneidet von allen sozialen Netzwerken innerhalb der Studie am besten ab. Unter allen Unternehmen verfügen SAP, PricewaterhouseCoopers und Siemens über die größten deutschen Linkedin-Gruppen.

Das weitere Wachstum soll auch Guericke vorantreiben, der als Berater zum Unternehmen zurückgekehrt ist, gegenwärtig auf Roadshow durch Deutschland tourt und sich mit Heavy Usern des Netzwerks trifft.  Ziel: Verbesserungsmöglichkeiten ausloten und Multiplikatoren gewinnen. 

Linkedin hofft denn auch, dass man Xing schon im 2. Quartal 2010 bei der Zahl der Neuanmeldungen überholen könnte. Die weitere Optimierung der Plattform und attraktive Feature, die anders als beim Mitbewerber Xing schon in der kostenfreien Basis-Version enthalten sind, sollen Linkedin weitere Akzeptanz verschaffen. Im Vergleich zum Wettbewerber sieht Guericke zudem Vorteile durch den internationalen Fokus und die Qualität der Kontakte. ork
Meist gelesen
stats