Kehrtwende: Yahoo überarbeitet Portalstrategie

Freitag, 28. November 2008
Terry von Bibra will Yahoo für andere Dienste öffnen
Terry von Bibra will Yahoo für andere Dienste öffnen

Der angeschlagene Internetkonzern Yahoo ändert seine Portalstrategie in Deutschland. Nachdem in Frankreich und England bereits mit Testversionen experimentiert wird, soll der Auftritt 2009 auch hierzulande komplett umgekrempelt werden. Wie Deutschland-Chef Terry von Bibra in der "FTD" ankündigt, wird Yahoo die Strategie, den Nutzern alles selbst anzubieten, aufgeben. Stattdessen soll das Portal stärker für Anbieter anderer Inhalte oder Dienste geöffnet werden.  "Wir wollen die Seite sein, wo die Leute hingehen, um ihren Tag im Internet zu beginnen", erklärt von Bibra. Statt mit einem breiten Angebot zu versuchen, die Nutzer lange an die eigenen Seiten zu binden, soll Yahoos neues Portal als Sprungbrett zu anderen Sites wie etwa Ebay dienen. "Portale, die versuchen, alles zu bieten, sind gerade in Deutschland nicht besonders beliebt." Seiten stärker fokussierter Dienste- oder Inhalteanbieter würden bevorzugt.

Unterdessen hat der US-Milliardär Carl Icahn seine Beteiligung an Yahoo weiter aufgestockt. Icahn erwarb zwischen dem 24. und 26. November fast sieben Millionen Yahoo-Aktien. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hervor. Damit hält Icahn nun 5,4 Prozent an dem Unternehmen. mas
Meist gelesen
stats