KaufDA-Studie: Digitale Prospekte locken Käufer in die Geschäfte

Mittwoch, 06. Juli 2011
Viele Nutzer von KaufDa lassen sich durch das Portal zum Einkauf motivieren
Viele Nutzer von KaufDa lassen sich durch das Portal zum Einkauf motivieren


Digitale Prospekte können gezielte Kaufimpulse auslösen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Werbewirkungsstudie der GfK Marktforschung und des Mindline-Instituts im Auftrag des Prospekt-Portals KaufDA, für die rund 2300 Nutzer der Website befragt wurden. Die Studie stellt sogar einen direkten Zusammenhang zwischen der Nutzung digitaler Prospekte und einem darauf folgenden Einkauf her: So ließen sich 44 Prozent der Befragten durch die Betrachtung von Prospekten bei KaufDA zu einem Einkauf motivieren. Im Bereich der Fast Moving Consumer Goods gingen angeblich sogar 52 Prozent danach "häufig" einkaufen.

In erster Linie wird das mehrheitlich zu Axel Springer gehörende Portal zur Information über aktuelle Angebote genutzt: 71 Prozent der Befragten besuchen KaufDA wöchentlich, 43 Prozent suchen die Seite sogar mehrmals pro Woche auf. Dabei ist die Suche nach Prospekten aus der eigenen Region der häufigste Grund für den Besuch auf der Website. Im Schnitt sind die Nutzer von KaufDA 42 Jahre alt, leben zu 80 Prozent in Mehrpersonen-Haushalten und nutzen das Internet sehr intensiv. Besonders aktiv ist die Zielgruppe der Silver Surfer: Su nutzen zwei von drei Nutzern ab 50 Jahren die Benachrichtigungsfunktion "KaufDA Ticker".

"Digitale Prospekte bei KaufDA werden von vielen Verbrauchern aktiv aufgerufen, die vorher der gedruckten Haushaltswerbung nicht viel Beachtung geschenkt haben. Die aktuellen Untersuchungsergebnisse zeigen nun, dass diese Besuche in teilweise deutlich über 40 Prozent auch zum Kauf führen - wir halten das für ein überwältigendes Ergebnis", freut sich Christian Gaiser, geschäftsführender Gesellschafter des von KaufDA.

Wirklich überraschen können die Ergebnisse der Studie allerdings kaum: Bei Verbrauchern, die aktiv und gezielt nach Schnäppchen-Angeboten suchen, kann grundsätzlich eine hohe Kaufbereitschaft unterstellt werden. Für die Studie "Pull statt Push - digitale Prospekte als neue Chance für den Einzelhandel" wurden im Auftrag von KaufDA 2330 Nutzer des Portals befragt. dh
Meist gelesen
stats