Kauf der Vox-Anteile durch CLT-Ufa perfekt

Montag, 24. Januar 2000

Der Vertrag zur Übertragung des bisher von der News Corporation gehaltenen 49,9-prozentigen Anteils an Vox an CLT-Ufa ist - vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung - perfekt. Vox soll künftig von CLT-Ufa und RTL gemeinsam geführt werden. Den Vorsitz des Aufsichtsrates von Vox übernimmt Rolf Schmidt-Holtz, Vorstandsvorsitzender von CLT-Ufa. Mit diesem Schritt will CLT-Ufa den Grundstein für eine neue Senderstruktur legen, die insbesondere im Programmbereich auf enge Kooperation zwischen den Sender setzt. Auch nach dem Ausstieg von Rupert Murdoch kann CLT-Ufa weiterhin mit Programmlieferungen der News Corporation rechnen. Das Unternehmen hat mit 20th Century Fox, dem Filmstudio der News Corporation, einen Vertrag geschlossen, der die Zulieferung von Film- und Fernsehproduktionen für die nächsten fünf Jahre sichert. Das Abkommen schließt unter anderem die Rechte an Filmproduktionen wie "Anna and the King" oder "The Beach" sowie an allen künftig von der 20th Century Fox hergestellten Fernsehprogrammen ein. Die Vereinbarung muß noch von den Gremien von CLT-Ufa sowie 20th Century Fox genehmigt werden.
Meist gelesen
stats