Kartellstrafe belastet Ergebnis von Pro Sieben Sat 1

Mittwoch, 28. November 2007
-
-

Die Pro Sieben Sat 1 Group ist offenbar in die roten Zahlen gerutscht. Wahrscheinlich muss der TV-Konzern bei der Vorstellung der Zahlen für das 3. Quartal am morgigen Donnerstag für die ersten neun Monate des Jahres einen Verlust ausweisen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf Analysten. Neben der saftigen Strafe durch das Bundeskartellamt in Höhe von 120 Millionen Euro, die voll auf die Gewinne durchschlagen wird, hat sich auch der TV-Werbemarkt deutlich abgeschwächt. Durch die neuen Modelle der beiden großen Vermarkter Seven-One Media und IP Deutschland herrscht im Markt zurzeit große Verunsicherung. Die Geschäfte im sonst traditionell starken vierten Quartal liegen deutlich unter dem Vorjahr. Lothar Lanz, Finanzvorstand von Pro Sieben Sat 1 hat bereits angedeutet, dass die Erwartungen für das Gesamtjahr nach unten revidiert werden müssen, falls das Werbegeschäft in den letzten beiden Monaten des Jahres nicht noch einmal deutlich anzieht. Bislang war der Konzern von einem Wachstum des TV-Marktes von bis zu drei Prozent ausgegangen, hat die Prognose aber auf ein Prozent reduziert. dh



Meist gelesen
stats