Kartellbehörden geben grünes Licht für Online-Reiseanbieter Travelocity Europe

Mittwoch, 09. Januar 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Europa Deutschland Großbritannien Kartellbehörde


Der Online-Reiseanbieter Travelocity Europe darf seinen Betrieb in Deutschland und Großbritannien aufnehmen. Die EU-Kartellbehörde stimmt dem Start des Unternehmens zu, einem Joint Venture der Otto-Tochter Otto Freizeit und Touristik (OFT) und dem US-Online-Reiseanbieter Travelocity.com. Beide Unternehmen sind mit jeweils 50 Prozent beteiligt. Die Marke Travelocity wird jedoch in Deutschland vorerst nicht eingeführt: Wer Travelocity.de eingibt, landet beim Web-Reisebüro Travel Overland Flugreisen, das OFT in das Joint Venture einbringt. In Großbritannien ist Travelocity bereits mit einem eigenen Portal vertreten. Für das Joint Venture ist eine Investitionssumme von 56 Millionen Euro geplant.
Meist gelesen
stats