Kartellamt stellt Verfahren gegen Ströer ein

Donnerstag, 03. August 2006

Das Bundeskartellamt hat das im Dezember letzten Jahres eingeleitete Entflechtungsverfahren gegen den Kölner Außenwerber Ströer Out-of-Home Media eingestellt. Nach Prüfung kam das Kartellamt zum Schluss, dass der Kauf der Deutschen Eisenbahn-Reklame (DERG) zum Zeitpunkt der Übernahme nicht anmelde- und kontrollpflichtig war, da die Umsatzschwelle von 500 Millionen Euro für Fusionskontrollverfahren nicht erreicht wurde. Ströer hatte die DERG Ende 2005 übernommen. Das reine Mediengeschäft der DERG erwirtschaftete im letzten Jahr laut Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) 80 Millionen Umsatz. se

Meist gelesen
stats