Kartellamt nimmt sich für Kabelnetz-Prüfung mehr Zeit

Freitag, 09. Juli 2004

Der beabsichtigte Kauf der Kabelnetzbetreiber Ish, Iesy und Kabel BW durch den Marktführer Kabel Deutschland (KDG) zum Preis von 2,7 Milliarden Euro wird seitens der deutschen Kartellbehörden nun doch genauer unter die Lupe genommen. Nach einem Bericht der "FAZ" will das Bundeskartellamt erst bis zum 7. Oktober über den Deal entscheiden, mit dem KDG das gesamte frühere Netz der Deutschen Telekom kontrollieren würde. Ursprünglich war beabsichtigt, im Falle Iesy und Kabel BW bereits bis Mitte August zu einer Entscheidung zu kommen.

Der Coup ist in der Medienbranche nicht unumstritten, da die Fernsehsender und kleinere Kabelunternehmen befürchten, durch die beherrschende Stellung des neuen Kabelgiganten mit für sie nachteiligen Konditionen konfrontiert zu werden. Auch die beabsichtigte Umstellung des Kabelfernsehens auf Digitalempfang gestaltet sich schwierig: Mit den Sendergruppen RTL und Pro Sieben Sat 1 konnte sich KDG noch nicht über die Einspeisung der Programme einigen. nr
Meist gelesen
stats