Kartellamt bereitet Abmahnung gegen Satellitengebühr vor

Freitag, 20. Oktober 2006

Die Pläne von SES Astra und den großen Privatsenderfamilien für eine Satellitengebühr drohen zu scheitern. Das Bundeskartellamt bereitet eine Abmahnung vor. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" unter Berufung auf Verhandlungskreise. SES Astra arbeitet derzeit an einer digitalen Satellitenplattform mit dem Projektnamen Entavio. Die Programme der privaten TV-Sender sollen über diese Plattform grundverschlüsselt ausgestrahlt werden und nur gegen die Bezahlung einer monatlichen Gebühr von rund 3,50 Euro zu empfangen sein. Eine Abmahnung hätte allerdings noch keinen endgültigen Charakter. SES Astra und die beteiligten Sender müssten für eine Genehmigung des Projekts allerdings die Bedenken des Bundeskartellamtes wegen wettbewerbswidriger Absprachen ausräumen. dhe
Meist gelesen
stats