Karl-Thomas Neumann wird neuer Opel-Chef

Donnerstag, 31. Januar 2013
Ex-VW-Mann Karl-Thomas Neumann steigt bei Opel ein (Foto: Opel)
Ex-VW-Mann Karl-Thomas Neumann steigt bei Opel ein (Foto: Opel)

Bestätigen wollte es bei der Verleihung der "Best Cars" vergangenen Donnerstag in Stuttgart noch niemand. Ab heute ist es aber offiziell: Karl-Thomas Neumann wird zum 1. März neuer Vorstandsvorsitzender der Adam Opel AG. Das hat heute der Aufsichtsrats des Rüsselsheimer Autobauers bekanntgegeben. Damit hat Volkswagen seinen ehemaligen China-Chef endgültig freigegeben. Im vergangenen Sommer hatte Neumann bei einer intensiven Personalrochade im VW-Reich seinen Posten verloren. Mit seiner Ernennung steigt der 51-Jährige auch zum Vorstand beim Opel-Mutterkonzern General Motors auf.

Auf den Manager wartet allerdings eine Mammutaufgabe. Er soll den kriselnden Autobauer wieder in die Gewinnzone führen, das Image verbessern und die Restrukturierung von Opel weiter vorantreiben. Bis 2016 will Opel das Werk in Bochum schließen. Gleichzeitig dürfte er auch die Entwicklung alternativer Antriebstechnologien weiter vorantreiben.

Neumann hatte bei Volkswagen ab Dezember 2009 bis zu seinem Wechsel nach China die konzernweite Verantwortung für die Elektroantriebe inne. "Er hat bewiesen, dass er profitables Wachstum und Turnarounds umsetzen kann. Karl-Thomas Neumann ist eine weitere deutliche Verstärkung für unser Führungsteam und wird das Unternehmen zu einem der erfolgreichsten Turnarounds in der europäischen Automobilgeschichte führen", gibt denn auch Opel-Aufsichtsratschef Steve Girsky die Route vor.

Vor seinem Einstieg bei VW im Jahr 1999 war der Manager Mitglied des Vorstand beim Automobil-Zulieferer Continental AG und von 2008 bis September 2009 dessen Vorstandsvorsitzender. Zuvor arbeitete der studierte Elektrotechniker beim Fraunhofer-Institut als Forschungsingenieur und bei Motorola Semiconductor. Interims-Opelchef Thomas Sedran bleibt weiter Strategievorstand. mir
Meist gelesen
stats