Karen Heumann tritt nicht mehr für den APG-Vorstand an

Freitag, 11. Juni 2010
Karen Heumann fordert mehr Engagement der jungen Generation
Karen Heumann fordert mehr Engagement der jungen Generation

Nach 13 Jahren ist Schluss: Karen Heumann, Mitgründerin und langjährige Chefin der Account Planning Group (APG), stellt sich nicht noch einmal zur Wiederwahl. Die rund 300 Mitglieder des Berufsverbands für Kommunikationsstrategen und Planner müssen bei der Hauptversammlung am kommenden Dienstag also nicht nur einen neuen Vorstand wählen, sondern auch eine oder einen neuen Vorsitzenden. "Ich finde, dass der Moment gekommen ist, den Staffelstab an andere, neue Gesichter weiterzugeben", begründet Heumann ihren Schritt. Die 45-Jährige, im Hauptberuf Chefstrategin und Vorstandsmitglied bei der Hamburger Agenturgruppe Jung von Matt, wünscht sich für die APG-Zukunft ein stärkeres Engagement der jüngeren Kollegen. "Ich bin fest davon überzeugt, dass die junge Generation stärker in die Bütt muss - auch, damit man nicht den Eindruck bekommt, die Werbebranche sei unterhalb der heute 35-Jährigen abgebrochen", sagt Heumann im Interview mit HORIZONT.

Exklusiv für Abonnenten

Exklusiv für Abonnenten
Das vollständige Interview mit Karen Heumann lesen Sie in HORITONT-Ausgabe 23/2010 vom 9. Juni.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Wer ihre Nachfolge antritt, ist noch offen. Heumann selbst wünscht sich eine Doppelspitze aus einem Freelancer und einem Agenturvertreter, "weil sie die verschiedenen Jobrealitäten abbilden würde". Derzeit gehören dem APG-Vorstand außer Heumann an: Ralph Poser (noch Ogilvy, demnächst Kolle Rebbe), Nina Rieke (Doubleshift), Bärbel Boy (Boy Strategie und Kommunikation), Vincent Schmidlin (Scholz & Friends) und als Juniormitglied Aylin Dobberstein. mam
Meist gelesen
stats