Kabelpolitik der Telekom kritisiert

Dienstag, 23. März 1999

Als "wettbewerbsschädlich und wachstumsfeindlich" kritisiert die unabhängige Digitalplattform Free Universe Network (FUN) das Verhalten derDeutschen Telekom. Sie verhindere das Wachstum im Markt für Multimedia, Fernsehen und Telekommunikation durch das Festhalten an "ihrer Monopolpolstellung beim Vertrieb von Programmen, Diensten und Endgeräten", moniert Lutz Mahnke, der Vorsitzende von FUN. Dem Free Universe Network gehören 20 Unternehmen und Institutionen der Medienbranche an. FUN setzt auf offene, technische Standards für Übertragung, Verschlüsselung und Endgeräte. Sie ermöglicht Programmanbietern und Netzbetreibern die unabhängige Entwicklung eigener Produkte und Dienstleistungen im Kabelnetz. Mit der Kritik an der Kabelpolitik der Deutschen Telekom unterstützt FUN die Postion des ANGA, des Verbandes der privaten Kabelnetzbetreiber.
Meist gelesen
stats