Kabelnetzbetreiber Ish wird versteigert

Mittwoch, 29. Januar 2003

Der Kabelnetzbetreiber Ish, der in Nordrhein-Westfalen tätig ist, kommt unter den Hammer. US-Investor Richard Callahan wollte noch vor rund zwei Jahren insgesamt vier Milliarden Euro in das Projekt seines Kabelnetzes investieren, das neben Fernsehen auch Telefon- und Internetzugang ermöglichen sollte.

Die Muttergesellschaften von Ish, Callahan NRW, und Callahan Kabel NRW haben Mitte vergangenen Jahres Insolvenz angemeldet. Am Freitag, den 31. Januar, wird Ish versteigert. Damit macht ein Bankenkonsortium unter Führung der Citibank und der Deutschen Bank ein Pfandrecht an dem Unternehmen geltend. Kabel NRW hatte ihre 99-prozentige Beteiligung an Ish für 900 Millionen Euro an das Konsortium verpfändet.
Meist gelesen
stats