Kabelnetzbetreiber Ish an Hausbanken verkauft

Freitag, 31. Januar 2003

Der Kabelnetzbetreiber Ish ist ein Bankenkonsortium unter Führung der Citibank und der Deutschen Bank verkauft worden. Der Kaufpreis betrage 275 Millionen Euro, teilte Ish am heutigen Freitag mit. In einer öffentlichen Versteigerung seien die 38 Hausbanken unter der Führung von Citibank und Deutscher Bank als einzige Bieter aufgetreten, sagte ein Ish-Sprecher. Die Banken hatten Ish im vergangenen Jahr einen Überbrückungskredit gewährt, nachdem die Muttergesellschaft Callahan zahlungsunfähig geworden war.

Die Deutsche Bank wollte zu dem Kauf kein Kommentar abgeben. Bei der Citibank war niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. Ish betreibt das TV-Kabelnetz in Nordrhein-Westfalen und gehört vollständig der Callahan Kabel NRW, die wiederum vollständig einer Holding gehört, die mehrheitlich von der Investmentgesellschaft Callahan kontrolliert wird. Einen Minderheitsanteil an der Holding hält die Deutsche Telekom, die ihre Kabelnetz-Aktivitäten in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg an die Callahan-Gruppe mehrheitlich veräußert hatte.
Meist gelesen
stats