Kabel Deutschland verbucht Verlust

Freitag, 11. Juni 2010
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kabel Deutschland Umsatzsteigerung Geschäftsjahr


Trotz einer deutlichen Umsatzsteigerung von fast 10 Prozent auf rund 1,5 Milliarden Euro muss Kabel Deutschland für das Geschäftsjahr 2009/10 einen Verlust von 45,3 Millionen Euro verbuchen. Im Vergleich zum Vorjahr ist dieser jedoch zurückgegangen. 2008 bezifferte er sich auf 144,3 Millionen Euro. Für das laufende Geschäftsjahr 2010/11 erwartet das Unternehmen ein Umsatzwachstum von 6,5 bis 7 Prozent und ein bereinigtes Ebitda von 715 bis 725 Millionen Euro. 2009/10 lag das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen bei 659,1 Millionen Euro - 15,4 Prozent über dem Vorjahreszeitraum. Kabel Deutschland profitiert von Internet- und Telefonprodukten. Die Zahl der Abonnements bei Premium-TV-Produkten ist um 11,5 Prozent auf 1,07 Millionen gestiegen. Insgesamt lag die Zahl aller Abonnements bei 12,05 Millionen. Der durchschnittliche monatliche Umsatz pro Kunde ist im Geschäftsjahr 2009/10 auf 12,13 Euro gestiegen - nach 11,06 Euro im Vorjahreszeitraum.

Der Kabenetzbetreiber schleppt jedoch eine hohe Verschuldung mit sich herum. Im abgelaufenen Geschäftsjahr lagen die Netto-Finanzverbindlichkeiten bei fast 2,9 Milliarden Euro. 2008/09 waren es noch über 3 Milliarden Euro. pap
Meist gelesen
stats